Online-Adventkalender

Großes Potential für Unternehmen

Ob als Dekoration, in Schokoladen-Form oder selbstgebastelt: Ein Adventkalender gehört zur Weihnachtszeit genauso wie Glühwein und Lebkuchen einfach dazu. Der klassische Adventkalender, so wie wir ihn kennen, hat sich jedoch längst ins Internet verlagert. Usern ist es dort in Form von Klicks möglich, Tag für Tag ein neues Türchen zu öffnen und auf diese Weise kleine Belohnungen einzuhamstern. Obwohl das Weihnachtsgeschäft für die meisten Konsumenten erst im Dezember beginnt, sollten sich Unternehmen bereits jetzt mit der Planung ihrer Weihnachts-Kampagnen auseinandersetzen. Wir haben uns genauer mit dem digitalen Adventkalender beschäftigt und zusammengefasst, wie Sie dieses Marketinginstrument am effektivsten einsetzen können.

Adventkalender - Großes Potential für Unternehmen

Aufmerksamkeit erzeugen

Ein virtueller Adventkalender zählt für Unternehmer zu einem sehr beliebten Marketingtool, um sich bei bereits bestehenden Kunden für ihre Treue zu bedanken und ihnen in Form von kleinen Belohnungen ihre Wertschätzung zu zeigen. Darüber hinaus eignet sich ein Adventkalender auch ideal dazu, um neue Kunden anzuwerben und sie auf die eigene Homepage sowie die eigenen Social Media Kanäle zu locken. Voraussetzung dafür ist natürlich eine entsprechend attraktive Bewerbung des Kalenders im Vorfeld. Diese sollte bereits lange vor dem 1. Advent starten, um Aufmerksamkeit zu erzeugen und Neugier auf vielversprechende Gewinne und Überraschungen zu wecken. Unterstützt durch Facebook- oder Google-Anzeigen lässt sich schnell eine große Gruppe an Personen erreichen. So können auf einfache Art und Weise der Traffic auf der eigenen Website sowie der Bekanntheitsgrad erhöht werden. Dies kombiniert mit interessanten Rabatten oder Gutscheinen kann sich positiv auf den Umsatz auswirken.

 

Planung und Durchführung

Wichtig bei der Planung des Adventkalenders sind Überlegungen hinsichtlich der Struktur, der Zielgruppe sowie der tatsächlichen Aktionen. Kreative Gewinnspiele stellen dabei geeignete Möglichkeiten dar, die Interaktionsrate mit dem Kunden zu erhöhen. Dabei stellen sich in der Planung diverse Fragen, unter anderem wie häufig bzw. welche Art von Gewinnen es geben soll. Dies kann variieren von täglichen Flashrabatten auf einzelne Produkte bis hin zu wöchentlichen, größeren Gutscheingewinnen. Dabei kann die jeweilige Teilnahmebedingung variieren, vom einfachen Liken des jeweiligen Beitrages bis hin zur Beantwortung von Fragen - jeweils mit anschließendem Auslosen des Gewinners.

Auch sollte im Vorhinein geklärt werden, ob die Zielgruppe spezifisch eingegrenzt oder möglichst breit aufgefächert werden soll. Beide Methoden haben Vorteile, die Wahl ist von der jeweiligen Zielsetzung abhängig: Kundenbindung vs. Neukundengewinn. In jedem Fall sollte stets daran gedacht werden, den Adventkalender nicht zu werblich, sondern vielmehr interessant und kreativ mit Mehrwert für die Kunden zu gestalten.

Egal welche Form schlussendlich gewählt wird, wichtig ist es die Zielgruppe möglichst gut einzubinden und durch Gewinnspiele, Fotowettbewerbe oder Fragestellungen möglichst viel Interaktion zu erreichen. Dies macht nicht nur den Adventkalender gesamt interessanter, sondern hilft auch dabei eine emotionale Bindung zwischen Kunden und Unternehmen aufzubauen.

 

Potential des Adventkalenders

Das Potential einer solchen Marketingstrategie ist vielfältig. Es werden einerseits neue Kundendaten gewonnen, durch neue Facebook-Likes und Newsletter-Anmeldungen (Achtung: Dürfen keine Gewinnbedingung darstellen!), und andererseits erhält das Unternehmen durch liken, teilen, kommentieren und taggen von und in Adventkalender-Postings eine erhöhte Aufmerksamkeit. Natürlich geht es in Marketing-Kampagnen meist um die Steigerung des Umsatzes, doch sollte bei einem Adventkalender der Aspekt der Kundenbindung und Neukundengewinnung stärker in den Fokus der Planung rücken. Kaufmotivationen können besonders durch gute Angebote sowie durch Produkthinweise – speziell in der letzten Adventwoche – für die Gruppe der Last-Minute-Geschenke-Käufer erzeugt werden. Dabei ist jedoch die Garantie der rechtzeitigen Zustellung zentral – ansonsten macht man sich mehr Probleme als Freude.

 

Fazit

Ein Adventkalender ist in der Vorweihnachtszeit ein wichtiges Element der Kundenbindung. Diese können sowohl eingesetzt werden um bestehende Kundenbeziehungen zu stärken, als auch um potentielle Neukunden anzuwerben. Zentral für den Erfolg eines Adventkalenders ist die Beteiligung der Kunden auf kreative Art und Weise, denn durch die positiven Erfahrungen wird die Kundenbindung erhöht und die Wahrscheinlichkeit von mehr Interaktionen über das Jahr hinweg steigt deutlich an. Wie Sie in wenigen Schritten zu einem erfolgreichen Online-Adventkalender kommen, können Sie in unserem Blogbeitrag dazu nachlesen.

 

Von einem gut durchdachten und kreativen Online-Adventkalender profitieren nicht nur Ihre Kunden, sondern vor allem auch Sie selbst. Wir würden uns freuen, Ihnen bei der Erstellung eines digitalen Adventskalenders unter die Arme zu greifen. Kontaktieren Sie uns jetzt!