14.10.2019

Graphics Interchange Format – GIF

Das Comeback der Animation

Die Animation bzw. das Grafikformat gibt es schon seit 1987 ist also schon etwas älter, jedoch erhält es durch Instagram & Co gerade neue Beliebtheit.

 

Die User der Social Media Plattformen haben große Freude daran, GIFs zu teilen oder auch selbst zu erstellen. Übersetzt heißt es Grafikaustausch-Format und war ursprünglich dazu da, Bilder verlustfrei komprimieren zu können. Es konnten auch mehrere Einzelbilder in einer Datei gespeichert und in entsprechenden Programmen als Animation dargestellt werden. Reiht man diese Einzelbilder aneinander und zeigt sie in einer Endlosschleife - so entstehen die GIFs die wir alle kennen.

GIF Symbolbild

Nach der Entstehung wurden GIFs unterschiedlich eingesetzt z.B. in Computerspielen, Programmen und für Fotos. Obwohl das GIF-Format für Fotografen heutzutage ungeeignet ist, da es nur 256 Farben anzeigen kann, wird es trotzdem auf verschiedenste Weise verwendet. GIFs kommen in Banner, Animationen, rotierender Text usw. - ihr Comeback erhielten sie aber auch durch die Bilder-Forenseiten, wie etwa tumblr. Moderne technische Alternativen brauchen zusätzliche Voraussetzungen in Browser- und Betriebssystemen – GIFs hingegen können fast überall geladen werden.

GIPHY

Dabei handelt es sich um eine Suchmaschine und Onlinedatenbank mit der GIFs, also Animationen, gesucht und geteilt werden können. Auf der Onlineplattform findet man die top trending GIFs, man kann aber auch nach bestimmten Kategorien suchen oder die Tagesabhängigen durchstöbern.

GIPHY Bild© https://giphy.com/

Die meisten GIFs haben Einiges gemeinsam, sie sind

Oftmals sind es auch kurze Sequenzen aus bekannten Filmen die endlos lang wiederholt werden. Es geht um Emotionen, Gefühlslagen, Lebenssituationen – um ihnen eine gewisse Ernsthaftigkeit zu nehmen. In WhatsApp, Instagram und Facebook werden sie nach Lust und Laune versendet und millionenfach geteilt und geliked.

Wie kann ich ein GIF erstellen?

Nicht nur WhatsApp bietet die Funktion an Videos in GIF zu erstellen, sondern auch eigene Apps wie Giphy Cam. Diese kann man kostenlos downloaden, für alle Smartphones, enthält viele Sticker und Hintergründe sowie die Funktion eigene GIFs erstellen zu können.


Auch in giphy.com kann man problemlos eigene GIFs erstellen:

  1. direkt in der Website auf "Create" klicken
  2. entweder eigene Fotos/Videos hochladen oder einen Youtube-Link einfügen
  3. Sequenz auswählen - ab welcher Sekunde dein GIF starten soll und die Dauer einstellen
  4. eventuell Sticker und Filter hinzfügen
  5. fertig stellen und hochladen

Noch einfacher geht es mit gif-erstellen.com hier kann man problemlos die eigenen Bilder verwenden und das fertige GIF danach herunterladen.

 

gif-erstellen.com/ Screenshot© gif-erstellen.com

Nun kannst du loslegen und deine eigenen GIFs erstellen.

 

Wir hoffen wir konnten Ihnen einen kleinen Einblick in die Welt der GIFs geben. Sollten Sie Fragen zu unserem Beitrag haben oder Unterstützung bei der Konzeption, Gestaltung oder Erstellung von GIFs benötigen, kontaktieren Sie uns gerne. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Graphics_Interchange_Format

https://www.giga.de/extra/gif/specials/was-ist-gif-einfach-erklaert/

https://gif-erstellen.com/