YouTube bekommt einen neuen Anzug

Google testet neues Design für seine Videoplattform

Google möchte seine Videoplattform in einen neuen Anzug stecken und testet daher – wie beim Internetriesen aus Kalifornien üblich – das neue YouTube-Design an einer begrenzten Anzahl von ausgewählten Usern. Das P.I.C.S.-Team hat sich schlau gemacht und alle derzeit verfügbaren Infos über das Redesign von YouTube für Sie zusammengestellt.

Bereits im Sommer hatte Google mit einem neuen Look unter dem Codenamen „Cosmic Panda“ an YouTube herumgedoktert. Dieser lässt sich, wenn es der User selbst aktiviert, nach wie vor nutzen.


Neue und aufgemöbelte Features in drei Spalten

Im Großen und Ganzen zeigt sich der redesignte Aufbau des weltweit größten Videoportals in drei Spalten gegliedert.

Die linke Spalte ist für das User-Profil reserviert. Hier können die Nutzer etwaige Änderungen in ihren Einstellungen vornehmen und auch den einen oder anderen Blick in die Subscriptions riskieren.

In der mittleren Spalte dreht sich alles um die Kernkompetenz von YouTube – die Videos. Hier finden sich der Verlauf der bereits angeschauten Clips und Filme sowie die Möglichkeit, Vorschaubilder noch größer als bisher zu bewundern. Außerdem ist hier nun der Vollbildmodus noch einfacher auszuwählen und die Farbgestaltung erweist sich als deutliche kontrastreicher. Durch den Einbau von verschiedenen Overlays soll die Menüführung in Zukunft noch einfacher von statten gehen.

Auf der rechten Seite postet das Google-Unternehmen Videoempfehlungen, die für den User interessant sein könnten – oder eben nicht.


Natürlich Google+

Für Google wird es immer wichtiger, seine unterschiedlichen Dienste, verstärkt zu vernetzen.

Dabei bildet selbstverständlich auch YouTube keine Ausnahme. YouTube wird noch tiefer in das hauseigene Social Network Google+ des Internet-Multis integriert. Schon jetzt sind auf der YouTube-Seite Videos zu sehen, die Google+-Kontakte des Users über das Soziale Netzwerk verbreitet haben. Neu ist beim Redesign die Integration von Google+ in die linke Spalte, also dort, wo der User sein Profil einsehen und bearbeiten kann. Umgekehrt hat Google ja bereits die Einverleibung von YouTube in Google+ vollzogen.


Fazit
 

Ob und wann Google diese Änderungen für alle Nutzer zur Verfügung stellen wird, steht leider gegenwärtig noch in den World-Wide-Web-Sternen. Google – respektive YouTube – macht mit dem Redsegin der Videoplattform einen weiteren Schritt in Richtung eines in sich geschlossenen Internetuniversums, dass sein Zentrum augenscheinlich im kalifornischen Mountain View haben soll.

Positiver Nebeneffekt: Durch die YouTube-Neugestaltung wird das Videoportal übersichtlicher und es wird deutlich userfreundlicher.

 

Das P.I.C.S.-Team wird diese Entwicklung weiterhin interessiert verfolgen und Sie selbstverständlich über alle Upgrades zu diesem Thema informieren!

 

Weiterführende Links: