Was kaufwillige Kunden im eCommerce wollen

Usability, Responsivität und Personalisierung

In einer aktuellen Studie wurden 17.000 User in 17 Ländern weltweit nach ihren Wünschen und Anforderungen beim Online-Shopping befragt. Was braucht ein Webshop, damit hier gern und auch öfter gekauft wird? Die wichtigsten Ergebnisse und Handlungstipps im Überblick:

Auftraggeber der internationalen Online-Umfrage Connected Commerce Survey 2015 ist die Agentur DigitasLBi, befragt wurden 17.000 User in 17 Ländern weltweit (Österreich ist im Panel nicht zu finden, aber Nachbarland Deutschland). Vor diesem globalen Hintergrund werden deutliche Unterschiede klar:

 

Die Umfrageergebnisse bestätigen außerdem, dass Nutzer zunehmend mehrere (mobile) Geräte gleichzeitig besitzen und auch für das Online-Shopping nutzen (siehe Grafik oben). Smartphone, Tablet, aber auch immer mehr "Wearables" ändern viele Aspekte unserer Alltagsgewohnheiten, dazu gehört auch der Einkauf. Das haben Google und viele soziale Netzwerke früh erkannt und arbeiten nun an der tiefgehenden Integration von Direktkauf-Möglichkeiten bei der Websuche, über verschiedene Anzeigenformate oder über Kauf-Buttons in der individuellen Timeline.

Was aber können Webshop-Betreiber tun, um im mobilen Shopping-Wettbewerb mitzuhalten?

Webshop: Usability, Responsivität und Personalisierung

Noch ein paar harte Zahlen, um zu verdeutlichen, welches Potenzial Webshops verloren geht, die nicht auf die Bedarfe der verschiedenen digitale vernetzten und web-kompetenten Zielgruppen eingehen:

 

Entsprechend diesen Fakten haben wir in der Übersicht die wesentlichen Empfehlungen für Webshop-Betreiber zusammengestellt.

Webshop Empfehlungen

Smartphone-bewaffnete Käufer wollen schneller und gezielter online shoppen. Kommen Sie Ihren Kunden entgegen, indem Sie Ihren Webshop entsprechend updaten und professionalisieren.

Gerne erstellen wir eine kostenlose Erstanalyse über den Update-Bedarf Ihres Shops und zeigen Ihnen mögliche Optimierungsmaßnahmen auf - sprechen Sie uns einfach an!

 

 

Quellen:

DigitasLBi: Connected commerce 2015