Piwik und Google Analytics mit neuen Features

Social Media Reporting und Verbesserung Nutzerfreundlichkeit

Wir von P.I.C.S. nutzen für Monitoring und die Evaluation sowohl PIWIK als auch Google Analytics, je nach Kundenbedarf und –wunsch. Gerade in Anbetracht der wachsenden Anforderungen an und der immer breiteren Integration von spezifischen Social Media Kanälen sind uns die aktuellen Updates beider Analysetools daher sehr willkommen.

Google Analytics: mehr Web 2.0

Mit dem neuen Update soll es Google Analytics Nutzern in den kommenden Wochen möglich sein, den Traffic-Wert aus ihren Social Media-Kanälen gezielt zu ermitteln bzw. in sogenannten "Social Reports" mit den Kennzahlen aus der allgemeinen Webanalyse zu verbinden.


Piwik: Sicherheit, Performance & individuelle Nutzerfreundlichkeit

Piwik ist ein Open Source-Tool zur Echtzeitanalyse von Webseiten. Mit der Version Piwik 1.7 soll vor allem die individuelle Nutzerfreundlichkeit je nach Art der Webseite verbessert werden

Durch den automatischen Upgrade lassen sich Ihre bestehenden Piwik-Installationen übrigens einfach aktualisieren.

Fazit

Der Blick auf das Piwik-Forum zeigt: das Open Source-Evaluationstool kämpft nach der Aktualisierung auf die Version 1.7 noch mit dem ein oder anderen Integrationsproblemchen. Trotzdem ist das Piwik-Update allein schon wegen der besseren Performance und Nutzerfreundlichkeit wichtig. Für Google Analytics war die Einbindung des Social Media-Trackings hoch an der Zeit, auch wenn im Social Data Hub die wesentlichen Social Media-Kanäle wie Twitter und Facebook sehr fehlen.

 

Weiterführende Links: