Universal Search - eine Spurensuche.

Universell wie unergründlich: Google’s Ergebnisdarstellung fordert SEO-Profis.

Wow, was für ein Wort: "Universal Search". Und Google hat viel vor - mit der Integration spezifischer Suchergebnisse in die Trefferliste gab Google 2007 den Startschuss für die unermüdliche Jagd nach dem optimalen SEO-Erfolgsrezept für eine Platzierung auf der "goldenen" ersten Google-Trefferseite. Was hilft, was geht daneben?

Google experimentiert bei der universellen Suche mit der allgemeinen Trefferliste, indem Nachrichten, Bücher, Bilder, Videos, geografische und lokale Ergebnisse (auch Location Based Services), Webshop-Angebote, Echtzeit-Suchtreffer, AdWords-Anzeigen uvm. integriert werden. Besonders mit dem Aufbau des Sozialen Netzwerkes Google+, der immer nutzerorientierteren Spezifizierung der Suchergebnisse (soziale Suche), aber auch der Panda-Initiative für mehr inhaltliche Qualität in der Trefferliste, stellt der Internetriese SEO-Strategen und Webseitenbetreiber vor neue Herausforderungen: Der Google Panda bringt laufend (laut tn3 bisher über 500) Veränderungen für den Google Suchalgorithmus, mit deutlichen Auswirkungen auf die tatsächliche Positionierung im Google Ranking.

 

Wohin die Reise geht

Google entwickelt sich mehr und mehr über die Kernkompetenz einer Suchmaschine hinaus. Viele kleine und teilweise nicht wenig genutzte Features (aktuell z.B. Google Wave, Friend Connect, Knol oder Bookmark Lists) wurden oder werden abgeschaltet, dafür andere, vermeintlich profitträchtigere wie Google+, gepusht. Für eine erfolgreiche, also zielgemäße, Positionierung in der Trefferliste zählen offenbar

 

Vor allem aber wichtig (und nervenschonend):

 

In diesem Sinne: Harren wir der Dinge, die da noch kommen, starten Sie entspannt in die letzten Wochen des Jahres und bleiben Sie mit uns bzw. den P.I.C.S.-News auf dem Laufenden.

 

Weiterführende Quellen: