Twitter - Headgrafik neu

Wie bei Facebook ist das Headerbild jetzt individueller gestaltbar.

Twitter lockt mit neuen Designoptionen für die eigenen Timeline und setzt dabei, ähnlich wie Facebook, ganz auf das mobile Geschäft. Weil es für jeden Account-Inhaber laut Twitter immer "mehr zu zeigen gibt" und dies verstärkt auch via Android-Smartphones, iPad und iPhone, gibt es nun die Möglichkeit, das eigene Twitter-Profil auch im Grafik- und Bildbereich möglichst ausdrucksstark zu gestalten.

Mobiler Marketing-Boost?

In Anlehnung an Facebook und Google kann ab sofort zusätzlich zu einem Hintergrundbild eine große Grafik (Minimum-Größe: 1252x626 Pixel) in der sogenannten Kopfzeile platziert werden. Dabei wandern auch das Profilbild und die Twitter-Bio in den neuen Header, was das gewohnte Twitter-Design deutlich verändert. Auf dem deutschsprachigen Twitter-Blog finden sich bereits ein paar Beispiele für die Umsetzung der neuen Gestaltungsmöglichkeiten.

Ein Ziel der Umstrukturierung ist sicherlich, eine stärkere Bindung der User an den Kurznachrichtendienst zu schaffen und sich dabei dezidiert in Richtung mobile Nutzung von Twitter zu orientieren. Gut für mobile Branding- und Marketingkonzepte, die nun die Möglichkeit haben, sich, die Marke oder das Produkt visuell gezielter zu präsentieren.

Neue Fotodarstellung

Für die neue Profildarstellung wurden auch die iOS-Apps entsprechend upgedated. Zusätzlich zum großen Headerbild werden Fotos auf Android, iPhone und iPad jetzt direkt unter den aktuellsten Tweets des Users angezeigt. Klick auf das Vorschaubild und das Foto erscheint im Vollbildmodus.

 
Fazit

Dass Twitter in der Gestaltung der Profilansicht Facebook & Co nachfolgt, ist keine Überraschung. Tatsächlich ist das neue Headerbild ein netter Eyecatcher, letzten Endes lebt der Zwitscherdienst aber von der Interaktion und dem individuellen Talent, mit wenig Worten Interesse zu wecken.         

 

Weiterführende links: