Social Media Marketing - Chance für Unternehmen

Neue Marketing-Chancen auf Facebook, Twitter und Co

Nachdem immer mehr Menschen Facebook, Twitter, Google+ und Co nutzen, hat sich das P.I.C.S-Team schlau gemacht, um die neuesten Facts der sozialen Netzwerke als Marketing-Plattform für Unternehmen zu eruieren. Welche Social Media-Plattformen ständig wachsen und damit auch für KMUs mit kleinerem Budget interessant sind, lesen Sie weiter.

Die steigenden Userzahlen für Social Networks ermöglichen Unternehmen völlig neue Möglichkeiten, um sich, ihre Produkte und Dienstleistungen potentiellen Kunden zu präsentieren.

Schon jetzt setzen immer mehr Unternehmen auf diese Form der Kundenansprache und richten ihre Marketingstrategien gezielt darauf aus. So sollen zum Beispiel laut Forrester Research in den USA die Werbeausgaben für Social Media-Kampagnen in den nächsten fünf Jahren durchschnittlich um 34 Prozent pro Jahr wachsen.

Neben Video- und Fotoplattformen sowie Microblogging-Diensten (je 27 Prozent) sind es vor allem Social Networks, die mit 74 Prozent-Nutzung für Unternehmen äußerst interessant sind.


Unumgänglich – die User-Meinung



Wichtig für Unternehmen bei einer Werbekampagne auf Facebook, Google+ oder Twitter ist, zu wissen, welche Meinung der Konsument über das Unternehmen oder Produkt hat. Potentielle Kunden teilen über die Social Networks ihre Wünsche mit und äußern dort auch Kritik. Daher ist es entscheidend, auf die Meinungen der User zu reagieren und die Marketingstrategie danach ausrichten.


"Soziale Identität" der Unternehmen

Laut einer Forbes Insights-Studie verzeichnen viele Unternehmen noch einen Mangel an „sozialer Identität“, sodass die Kommunikation zwischen dem Unternehmen und dem User oftmals ihr Ziel verfehlt.

Die Mehrheit der Brand Manager interessiert sich zwar rege für die neuen Trends und Technologien, doch an der Umsetzung eines erfolgreichen Werbeauftrittes in den Social Networks mangelt es häufig noch. Es gilt sich hier von altem „Schubladendenken“ zu verabschieden und eigene, direkt auf die Usergruppe abgestimmte Strategien zu entwickeln.

Es sollte die „Zweitverwertung“ von laufenden Kampagnen vermieden werden und stattdessen „genuine content“ für Facebook, Google+ und Twitter kreiert werden. Mit „genuine content kreieren“ ist gemeint, dass die Inhalte der Kampagne – Bilder, Videos, Texte – zielgerichtet für das jeweilige Medium und an einen bestimmten Nutzerkreis angepasst werden. Weiterhin ist die regelmäßige aktive Interaktion mit dem User wichtig, um die oben erwähnten Wünsche und die Kritik in die Kampagne miteinfließen zu lassen. So kann die soziale Identität des Unternehmens, der Marke oder des Produktes weiter ausgebaut werden und genau dort greifen wo sie soll – beim Kunden.

 

Das P.I.C.S.-Team wird weiterhin nach den neuesten Entwicklungen auf diesem immer wichtigeren Werbebereich Ausschau halten und Sie hierzu mit den heißesten Facts und Infos versorgen!

 

Weiterführende Links: