Social Media Guidelines im Büro- und Arbeitsalltag

Wie Sie Facebook, Twitter, Xing und Co. erfolgreich im Unternehmen nutzen

Bei einer im Jänner 2011 durchgeführten Studie der Wirtschaftskammer gaben bereits 48 Prozent der befragten Betriebe, Unternehmer und IT-Sachverständigen an, Social Media im Businessalltag zu nutzen (2010: 39 Prozent). Es geht also heute v.a. um die Fragen WOZU, WIE und WO Soziale Medien in der Unternehmenskommunikation eingesetzt werden.

WOZU: vor allem zur Imagepflege, Neukundengewinnung und Kundenbindung nur etwa ein Viertel der Unternehmen, die bereits in sozialen Medien aktiv sind, geben langfristige und strategische Ziele bei der Nutzung dieser Plattformen an. Offenbar ist die Unsicherheit über das tatsächliche Erfolgspotenzial von Social Media-Aktivitäten (noch) zu groß. Dabei birgt das Social Media-Universum auf jeden Fall einmalige unternehmerische Chancen. Vergessen Sie nicht: Egal ob Sie im Unternehmen die aktive Nutzung von Social Media fördern oder verbieten, im Social Web wird auf jeden Fall über Ihr Unternehmen, die Marke, das Produkt oder die Branche kommuniziert. 

WIE und WO: die feste Einbindung der Social Media-Nutzung und Konzepte, zumindest in die Kommunikations- besser noch in die grundlegende Unternehmensstrategie, wäre wesentlich. Laut WKÖ-Studie haben erst 22 Prozent der Befragten konkrete Social Media-Richtlinien eingeführt. Als ersten Schritt lohnt es sich auf jeden Fall, die eigenen MitarbeiterInnen in die Social Media-Planung mit einzubeziehen. Immerhin haben laut Social Media Radar Austria aktuell bereits 2,5 Mio. ÖsterreicherInnen einen Facebook- bzw. rund 43.500 einen Twitter-Account.

Die Wirtschaftskammer und das IAB Austria haben dazu jüngst Social Media Guidelines mit den grundlegendsten, sicher noch ausbaufähigen Tipps, vorgestellt. Ein kleiner Auszug daraus: