So mobile ist Österreich

Die Ergebnisse des Mobile Communication Reports 2014

Smartphone, Apps & Multi-Screening…der Mobile Communication Report für das Jahr 2014 ist da. Im Zuge der Studie wurden zwischen Mai und Juni über 1000 ÖsterreicherInnen zu Ihrem Nutzungsverhalten bei Smartphone, Tablet & Co befragt. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es allerdings in nur wenigen Bereichen signifikante Veränderungen. Ein genauer Blick auf die Ergebnisse lohnt sich dennoch.

Mobile Communication Report 2014 - Ergebnisse

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie auf einen Blick:

Also, liebe App-Entwickler, "nur für iPhone" sollte nochmals überdacht werden.


Responsives Design oder mobile Website? Egal?! Hauptsache eines von beiden!

Mobile Communication Report 2014 - Internetnutzung

Der aktuelle Report zeigt deutlich: eine Website muss in der heutigen Zeit auf mehreren Endgeräten erreichbar und vor allem bedienbar sein. Eine eigene mobile Version oder eine responsive Website sind ein Muss. Denn…

 
Kein Smartphone ohne Apps

Um mit einer App auf dem österreichischen Markt erfolgreich zu sein, sollte man zum einem auf beide Betriebssysteme (Android & iOS) setzen und zum anderen vor allem die Zugriffsrechte auf die zu gering wie möglich halten. Werbung empfinden die meisten Nutzer als lästig, im Gegenzug sind jedoch nur die wenigsten dazu bereit für eine App zu bezahlen und so möglicherweise eine werbefreie App zu bekommen.


Werbung wirkt! Auch auf dem Handy?

Mobile Communication Report 2014 - Werbung Mobil


Aus Multi-Tasking wird Multi-Screening

Mobile Communication Report 2014 - Werbung Mobil

Multi-Screening ist nicht unbedingt ein neues Phänomen, allerdings hat es sich auf weitere Medien und Funktionen ausgebreitet, Fernsehen und Internetsurfen sind in vielen Haushalten ein fester Bestandteil. Dies wird auch bei diversen Live-Sendungen deutlich (Stichtwort: Live-Twittern), der Höhepunkt des Hypes: 672 Millionen Tweets zur Fußball WM in Brasilien.

 

 

Fazit

Die Umfrage zeigt: mobile Werbung liegt auch 2014 noch weit hinter Internetwerbung und klassischer TV-Werbung zurück. Zwar hat sich das Handy bereits als Allround-Talent etabliert, Multi-Screenig ist keine Eintagsfliege mehr, Werbung wird jedoch weiterhin als lästig empfunden, gleichzeitig jedoch auch als Kaufanreiz angegeben. Gut für Werbetreibende, schlecht für die eigene Geldtasche. In diesem Sinne: "Kein Schwein ruft mich an" war gestern!

 

Weiterführende Links