ifttt für effiziente Social Media Interaktion

Kreative Plattform für intelligentes Social Media Marketing

ifttt steht für If This Then That. Nutzer können über ihren ifttt-Account ausgewählte Social Media-Services auf unterschiedliche Weise miteinander verknüpfen, um bspw. automatisiert einen Tweet, einen Blogeintrag oder Facebook-Post zu veröffentlichen und gleichzeitig eine E-Mail dazu zu verschicken. Eine gute Möglichkeit, das tägliche Social Media Marketing (SMM) zu organisieren.

Derzeit stehen rund 35 Channels wie Delicious, Google Reader, Twitter, Facebook, LinkedIn, Email, YouTube, Flickr oder auch der virtuelle Speicher Dropbox zur Verfügung, die nach Belieben miteinander verbunden werden können und so viel Zeit bei der alltäglichen Online-Kommunikation sparen.

ifttt – "Wenn dies, dann das"

Wie der Name verrät, können über die ifttt-Plattform unterschiedliche Social Media Dienste so miteinander verknüpft werden, dass automatisiert bestimmte Aktivitäten gestartet werden. Die verfügbaren ifttt-Channels können je nach ihrer Basis-Funktionalität entweder als "Trigger" (Auslöser) oder als "Action" (Aktion) genutzt werden. Um ausgewählte Dienste miteinander agieren zu lassen, muss ein neuer "Task" (Vorgang) angelegt werden, für den zuerst der Trigger, also die auslösende Aktivität (z.B. Tweet) und dann die dadurch angestoßene Aktivität (z.B. Post bei Facebook) festgelegt wird.

Experimente? Sehr gerne!

Das ifttt-Prinzip klingt kompliziert, vor allem aber sind Ausdauer und Freude am Experimentieren gefragt, denn ifttt bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Kombinationen und Spielarten. Neueinsteigern seien die sogenannten "Recipes" empfohlen, das sind Anleitungen anderer User, die bereits getestet und gut funktionierende ifttt-Interaktionen vorstellen.

 

Weiterführende Links: