How to please Google

200 Rankingfaktoren und wie Sie Ihre Website suchmaschinenfreundlich optimieren.

200 (nicht bestätigte) Faktoren berücksichtigt der Suchalgorithmus von Google lt. einer aktuellen Infografik. Wir haben jene Rankingsignale herausgepickt, die Sie für ein gutes Ranking Ihrer Website bei der wichtigsten globalen Suchmaschine im Auge behalten sollten.

Vorab: Google hat die in der Grafik zusammengestellten und von uns ausgesuchten Rankingfaktoren nirgends öffentlich publiziert. Die Webagenturen Backlinko und Single Grain haben diese 200 Rankingsignale aus vielen vielen Google-Statements sowie von etablierten SEO-Blogs zusammengetragen. Wesentliches Auswahlkriterium war dabei: Welche Faktoren halten sich über die in SEO-Kreisen gefürchteten Algorithmus-Updates Pinguin, Panda & Co. hinweg oder werden von Google-Seite konsequent als wichtig deklariert?

 

Google Rankingfaktoren - Klick auf das Bild öffnet Infografik

Die Domain

Wie wichtig ist Ihre Website für Ihren Themenbereich, innerhalb des Wettbewerbs mit inhaltlich ähnlichen Websites? Die sogenannte Domain Authority kann als ein starkes Rankingsignal für Google gewertet werden, denn Google hebt vertrauenswürdigen, also qualitativ hochwertigen Content gern hervor. Worauf Sie für eine gute Domain-Reputation achten sollten:

 

 

Onpage Optimierung

Mit Onpage Optimierung sind alle Maßnahmen gemeint, die direkt auf einer Website gesetzt werden, um diese nicht nur für Suchmaschinen, sondern vor allem für die Besucher und Kunden interessanter zu gestalten. Dazu zählen technische und strukturelle Anpassungen

 

wie inhaltliche Maßnahmen wie

Denken Sie bei den Onpage Optimierungsmaßnahmen auch immer an die Usability. Was wollen die Besucher Ihrer Website finden und wie können Sie die Website gestalten, dass Besucher Ihre Inhalte leicht finden und gerne bleiben?

 

 

Offpage Optimierung

Ist die Website Crawler- und Nutzerfreundlich gestaltet, wird sie gezielt mit nachhaltigen Inhalten (=Inhalte mit Mehrwert für die Nutzer) gefüllt und regelmässig gepflegt, geht's an die sogenannte Offpage Optimierung. Damit ist der Aufbau einer starken Reputation (=Vertrauenswürdigkeit) der Website über Backlinks gemeint:

 

Verbunden mit kleinen Onpage-Kniffen wie bspw. der richtigen Positionierung der Verlinkung im Text (Anfangsbereich) und einem aussagekräftigen Linktext kann gezielte Offpage Optimierung zu einer Verbesserung der Rankingposition führen. Achtung: Seien Sie sich bewusst, dass Offpage Optimierung immer auch Zeit- und Arbeitsaufwand bedeutet.

Social Signals und Nutzer-Interaktion

Der Einfluss von Social Signals wie

auf eine bessere Rankingposition wird von Google (siehe Matt Cutts im YouTube-Video) selbst eher negiert (wobei ich das mit Blick auf Google+ und der Vorliebe Googles für Bewertungen etc. nur bedingt glauben kann). Trotzdem: mit überlegter inhaltlicher Arbeit über Soziale Netzwerke können Sie 

 

Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass auch Nutzer-Interaktionen, gemessen bspw. 

für Google interessante Signale sind. Insgesamt zählen Social Signals vielleicht nicht zu den wesentlichen Google Rankingfaktoren, sind im Sinne eines ganzheitlichen Internetauftritts und dem Trend des Social Web folgend aber wichtig für den Aufbau von Glaubwürdigkeit und inhaltlicher Relevanz einer Website. Und Google belohnt Qualität und Reputation.

Google No-gos

Google geht schon seit einer Weile gezielt gegen Spamming und so genanntes Black Hat SEO vor, das anno dazumal für Websites zwar gewaltige Ranking-Boosts bedeutet hat, aber auch zur qualitativen Verschlechterung der Google Suchergebnisse. Diese Aktivitäten bestraft Google mittlerweile hart, so wie im März dieses Jahres ein deutsches Linknetzwerk. Vermeiden Sie bei der Suchmaschinenoptimierung daher

 

SEO: Qualität, Reputation, viel Arbeit

Gerade erst berichtete TheSEMPost von neuen "Quality Rating Guidelines", aus denen hervorgeht, dass Google (bzw. entsprechende Google Mitarbeiter) bei der Bewertung von indizierten Websites noch mehr auf Vertrauenswürdigkeit achten will. Dieses Vertrauenswürdigkeit ergibt sich vorderhand aus dem Level der Expertise, der im Content einer Website vermittelt wird sowie aus der Expertise, die auch dem Autor des Contents zugeschrieben werden kann.

 

Also: How to please Google? Mit Qualität, Reputation und (leider) viel Arbeit. 

Sorgen Sie für eine technisch und strukturell saubere Website mit ansprechendem und komfortabel bedienbaren Design. Optimieren Sie Ihre Inhalte auf die wichtigsten Keywords und/ oder erstellen Sie ein redaktionelles Konzept, wenn Sie Ihre Website regelmäßig mit Inhalten füttern wollen. Überlegen Sie, welche Social Media-Plattformen und/ oder Nutzer-Interaktionen für Sie und Ihr Unternehmen Sinn machen und wie Sie den neuen Kommunikationsaufwand intern bewältigen wollen. Richten Sie ein kontinuierliches Website-Monitoring ein, damit Sie ggf relativ schnell neue Optimierungsmaßnahmen umsetzen können.

 

Sie haben jetzt erst recht viele Fragen? Sprechen Sie uns gerne an.

 

 

Quellen:

Entrepreneur.com: A Look at Google's 200 Search Ranking Fators

Internet World: Google straft efamous ab

TheSEMPost: Google rewrites Quality Rating Guide - what SEOS need to know

Google: Webmaster Richtlinien