Google+ jetzt für alle zugänglich

Google plus neue Features, die u.a. den mobilen Google+ Zugriff stärken

Google+ geht mit einigen starken Neuerungen aus der einen Beta-Phase in die nächste, allerdings können jetzt alle Internetnutzer die immer mächtigere Facebook-Konkurrenz testen – sofern sie 18 Jahre alt sind. Was das Google-Netzwerk und die neuen mobilen Apps auch für das Marketing bringen kann.

Google Suche individualisiert & erweitert

Bisher konnte über die Google+ Suchfunktion nur nach Personen gesucht werden, jetzt ist die Suche nach jeder Art von Webinhalten möglich. Für eine übersichtliche Trefferliste bietet Google Filter über vier Kategorien an. Neben einer allgemeinen Trefferanzeige können Sie sich also gezielt die Treffer nur aus der Personensuche, Meldungen aus den eigenen Circles sowie Content aus den Sparks anzeigen lassen.

 

Google Hangout goes mobile

Wer auf seinem Smartphone mind. Android 2.3 installiert und eine Kamera auf der Displayseite hat, der kann mit dem heute veröffentlichten Google+ App ab sofort mobil in den Gruppen-Videochat einsteigen. Mit dem zusätzlichen Feature On Air kann ein User sein Hangout wie bei einer TV-Sendung für alle Google+ Teilnehmer öffnen. Insgesamt können sich jedoch in dieses öffentliche Hangout nur neun Nutzer interaktiv einbringen, alle anderen "Zuschauer" zumindest kommentieren. Mit den Hangout Extras bietet Google eine ganze Reihe sinnvoller Kollaborationsmöglichkeiten für den gemeinsamen Videochat: über die Freigabe des eigenen Bildschirms können Sie eigene Inhalte wie Videos, Bilder, etc. zeigen, über ein Sketchpad gemeinschaftlich Skizzen, Zeichnungen etc. anfertigen und mit Google Docs gemeinsam Texte oder Präsentationen bearbeiten. Über die Named Hangouts werden öffentlich sichtbare Chats jetzt klar benannt, besser auffindbar und Interessierte können live mit anderen Google+ Nutzern über dieses bestimmte Thema diskutieren.

 

Huddle ist jetzt der Messenger

Der nur über die Webanwendung von Android und iOS verfügbare Nachrichtendienst bietet unter dem neuen Namen zusätzliche Funktionen wie die Möglichkeit, Fotos direkt im Stream zu teilen.

 

Google+ vs. Facebook

Bei Google stehen also alle Zeichen auf Verdrängungswettbewerb. Aber auch die Facebook-Macher bemühen sich seit dem Start von Google+ verstärkt um ihre User:

 

Abzuwarten bleibt, wie sich das Rennen der beiden Platzhirsche für Unternehmens- und Business-Seiten entwickelt. Für das Google+ Netzwerk wurden noch für dieses Jahr entsprechende Lösungen angekündigt.

Update für Marketing-Experten: Ab Oktober können über Google AdSense geschaltete Werbeanzeigen mit dem Google+ Button ergänzt werden. Allerdings gilt dies nur für Bilder oder Flash-animierten Content, nicht für reine Textanzeigen. Mehr dazu auf dem Google AdSense Blog.

 

Weiterführende Links: