Google News

Der Suchmaschinen-Gigant mistet aus

Nachdem nun der Zugang zu Googles Social Network Google+ für alle User möglich ist, schickt das Unternehmen aus Mountain View mehrere seiner Dienste in die Wüste. Bye bye Google Buzz, tschüss Google Labs und was war noch mal iGoogle? Kann Google+ die Funktionen der nun abgeschalteten Funktionen in sich vereinen?

Aus für Google Buzz

Schon in einigen Wochen gehört der erst Anfang 2010 mit einem handfesten Datenskandal fehlgestartete Kommunikationsdienst Google Buzz der Vergangenheit an. Das gilt ebenso für die dazugehörige Programmierschnittstelle (API).

Damit sind natürlich neue Postings nicht mehr möglich. Laut Bradley Horowitz – seines Zeichens Googles Product Vice President – sollen aber die Inhalte weiterhin über Google Profile angezeigt und mit Google Takeout heruntergeladen werden können.


15. Jänner 2012 - Google cancelt weitere Dienste


Nach Google Buzz fallen dem „Ausmisten“ beim Internetriesen auch die Open-Source-Code-Suchmaschine Code Search und der 2007 von Google geschluckte Nachrichtendienst Jaiku zum Opfer.

Ebenso wird Mitte Jänner das University Research Programm in die Rente geschickt.

Bereits geschlossen ist die Experimentierplattform Google Labs.

Darüber hinaus werden alle sozialen Funktionen der personalisierbaren Google-Startseite iGoogle deaktiviert.


Volle Konzentration auf Google+

Nachdem Google einige seiner Dienste ins Reich des Vergessens geschickt hat, will man sich beim Suchmaschinen-Marktführer voll auf Google+ konzentrieren.

Dazu wird Google sein Social Network mit seinen anderen Diensten connecten. Bereits durchgeführt ist die Verknüpfung von YouTube mit Google+. Durch diese Verbindung werden auf der Videoplattform jene Videos angezeigt, die von den eigenen Google+ Kontakten geteilt wurden.

 

Gerüchten zufolge stehen zudem die Google+ Business-Profile kurz davor, das Licht der Online-Welt zu erblicken. Diese Business-Profile – wie es sie auf Facebook schon länger gibt – stellen einen elementaren Teil vom gesamten Google-Konzept dar. Daher hat man sich in Silicon Valley ausreichend Zeit genommen, um keinerlei Probleme – die potentielle Business-Kunden von Google+ fernhalten würden – zu riskieren.

 

Das P.I.C.S. Team wird weiterhin den News zu diesen Themen nachspüren und Sie darüber auf dem Laufenden halten!

 

Weiterführende Links: