Google entschlackt

Google Services mit wenigen Usern werden endgültig abgeschaltet

Google schaltet Dienste zugunsten Google Plus, Google Chrome und dem Betriebssystem Android ab. Der Suchmaschinenriese schafft so Platz für den Ausbau der aktuellen Kerngeschäftsfelder wie der Google-Suche, das hauseigene Soziale Netzwerk Google+, Google Chrome sowie das mobile Betriebssystem Android.

In den vergangenen Monaten wurden bereits einige Dienste wie Google Health oder die Kreativschmiede Google Labs abgedreht. Jetzt fliegen weitere, laut Google immer weniger genutzte oder von neueren Services verdrängte Dienste und Tools nach und nach raus.

 

Bye bye Google Pack, Aardvark, Sidewiki, uvm.

 

 

Weiterführende Links: