Der Instagram Hype

Visuelles Storytelling und Social Advertising.

Instagram ist eine kostenfreie Smartphone- und iPhone-App, eine Mischung aus Mikroblog und Foto-, Video-Sharing-Plattform, die seit dem ersten Release 2010 einen erstaunlichen Wachstum (Verdoppelung der Nutzerzahlen in den USA seit 2012) verzeichnet. Jetzt hat Instagram angekündigt, auch gezielt und gewollt Werbeanzeigen zu pushen.

300 Millionen Nutzer weltweit nutzen Instagram aktuell, um auf ihren personalisierten Accounts Fotos und Videos zu bearbeiten, mit kurzen Texten und Hashtags zu versehen und zu veröffentlichen oder auszutauschen. Sogenannte VIPs sowie starke Marken und Großunternehmen (zB Mercedes Benz) haben das Werbe-Potenzial dieses sozialen Netzwerkes früh erkannt und nutzen Instagram geschickt für Storytelling und ihr Markenkommunikation. 

Seit 2012 gehört die Foto-Plattform zum Zuckerberg Universum und mit der erstaunlichen Entwicklung der Nutzerzahlen wird verstärkt über die Verwertung dieses großen Potenzials für Werbeeinnahmen spekuliert. Jetzt werden Nägel mit Köpfen gemacht: Via Instagram können ab sofort gezielte Werbeanzeigen geschalten werden und eröffnen damit auch Chancen für weniger Content driven-Marketingansätze.

Neu: Instagram Advertising 

Digitale Kommunikation wird zunehmend visueller, aber auch individueller und personalisierter, gerade auch weil die Nutzung von mobilen Geräten stark wächst und sich damit die Struktur des gesamte WWW verändert. Keine Überraschung also, dass der Konzern Facebook auf breite Werbe-Netzwerke über alle Facebook-eigenen Plattformen und mit Integration in die Suchergebnisse von Google & Co. setzt.

Auf Instagram startet dieser Tage das Werbe-Angebot für den deutschsprachigen Raum in Form von Carousel Ads (vier Fotos, über die eine Mini-Fotogeschichte rund um eine Marke oder ein Produkt erzählt werden kann) mit integrierten Call to Action-Buttons usw.


First Look: Brand Carousel Ads Begin to Rollout with Showtime from Instagram on Vimeo.

 

Die notwendige Datenschutz- Kritik

Ist man als Nutzer nicht interessiert, kann er die Werbeanzeige mit einem Klick ausblenden lassen oder - ähnlich wie bei Twitter - über "Gesponsert" mehr Infos zum Unternehmen hinter der Werbung erhalten. Über diesen Weg werden auch die individuellen Interessen getrackt, um gemeinsam mit den Daten aus dem Facebook-Profil möglichst User-relevante Werbung in die jeweilige Timeline einzublenden. Klingt nutzerfreundlich, ist es aber nur bedingt. Gerade Facebook steht im Moment zurecht für das unbefugte und umfassende Sammeln von Nutzerdaten in der Kritik: Es ist weniger das Interesse des Nutzers, das zählt, als viel mehr die Menge seiner Daten, die für werbeorientierte Unternehmen wie Facebook bares Geld bedeuten*. 

 

Für welche Unternehmen ist Instagram-Werbung sinnvoll?

Instagram wird auch in Österreich von Privatpersonen viel genutzt (rd. 780.000 Nutzer), allerdings noch recht dürftig für die Unternehmenskommunikation eingesetzt. Für KMUs ist Instagram dann sinnvoll, wenn 

Selbstverständlich bieten die neuen Instagram Werbeanzeigen einfachere Möglichkeiten, um auch in diesem sozialen Netzwerk präsent zu sein. Damit Social Advertising, egal über welches soziales Netzwerk auch immer, allerdings erfolgreich ist,

 

Die ersten Instagram-Kampagnen sind mittlerweile online - so geht Samsung unter dem Hashtag #samsungsnapshooter ins Rennen, der Onlineshop Edited.de wirbt mit konkreten Produktanzeigen um seine Kundinnen.

 

Haben Sie konkrete Fragen zu den Instagram Werbeanzeigen oder Social Advertisting? Wir versuchen gerne, diese zu beantworten. Inzwischen können Sie sich ja von den Best practice - Beispielen für Instagram Business-Accounts inspieren lassen.

 

 

 

*Einen guten und aktuellen Überblick über das Daten- und Werbenetzwerk Facebooks findet sich auf jakkse.com und Golem.de berichtete darüber, dass Facebook nicht nur registrierte User trackt - Facebook trackt jeden