Content, Content, Content,...

Blogs, Alerts, Newsletter,...die Jagd nach Inhalten

Aktuelle Inhalte sind das Um und Auf bei SEO und Social Media. Dabei sollten Beiträge nicht nur Futter für Suchmaschinen sein, sondern vor allem Mehrwert für Kunden und Besucher. Lange Rede, kurzer Sinn, auch wir sind täglich auf der Suche nach interessanten Themen, neuen Tools und Apps für Blog, Social Media und natürlich um selbst nicht den Anschluss an das WWW zu verlieren. Unsere Hilfsmittel bei dieser Suche möchten wir Ihnen nicht vorenthalten!

Jagd nach Content - Map of the Internet 2.0 by JaySimons

Keine Frage, Google (Suche, News...), ist meist die erste Anlaufstelle bei der Suche nach Themen und Inhalten. Allerdings gibt es ein Problem, die meisten anzeigten Inhalte in den klassischen Suchergebnissen sind nicht unbedingt aktuell und bei vielen Themen ist dies das Um und Auf (man denke nur an die zahlreichen Redesign von Facebook, hier werden meist Inhalte von Redesign Nr. 1 angezeigt.). Eine Möglichkeit: Einschränkung der Suchoptionen oder Wechsel zu Google News. Es gibt allerdings noch andere Möglichkeiten neue Themen und Inhalte aufzuspüren.

Nachtrag: Content ist nicht gleich Content. Nicht jedes Thema eignet sich für einen langen, durchstrukturierten Blogbeitrag, als Futter für die Social Media-Kanäle sind diese aber allemal geeignet. Auch bieten sich die Social Media-Kanäle gerade bei brisanten oder überraschenden Ereignissen an, hier braucht man wenig Text und die Meldung ist mit wenigen Handgriffen verbreitet. Aufbauend dazu kann man natürlich einen Blogbeitrag verfassen um auch etwas vom Link-Kuchen abzubekommen.

Wie findet man aber nun passende Inhalte für Blog, Twitter & Co? Hier unsere persönlichen Favoriten:

Paper.li

Für alle die Paper.li noch nicht kennen: Über die Schweizer Plattform lässt sich in wenigen Schritten, zu beliebigen Themenbereichen, eine Online-Zeitung erstellen. Dabei lassen sich in der kostenlosen Version bis zu 25 Quellen angeben, neben der Auswahl bzw. Eingabe von klassischen URLs, können auch ganze Social Media-Accounts, aber auch Hastags eingefügt werden. Zusätzlich zu Layout-Einstellungen und dem Erscheinungszeitraum (wöchentlich, täglich,...), kann ebenfalls ausgewählt werden, ob auch Bilder, Videos und Grafiken berücksichtigt werden sollen. Die eigene Zeitung (sofern öffentlich) kann von registrierten Nutzern abonniert werden. So lässt sich die Zeitung zum Beispiel auch nutzen, um Kunden, Follower & Co über aktuelle News zu informieren (auch der eigene Twitter-Account, Blog,...kann angegeben werden).

Google Alert - der Klassiker

Den meisten dürfte Google Alert ein Begriff sein, falls nicht: über den Service lassen sich zu jedem beliebigen Begriff, z.B. Social Media Marketing, Benachrichtigungen, sogenannte Alerts, erstellen. Sobald ein Artikel & Co mit dem gewählten Begriff veröffentlicht wird, erhält man eine Mail. Die Alerts lassen sich einfach über den Google Account verwalten und bearbeiten. Wer nicht mehrmals täglich eine E-Mail erhalten will, kann zum einen den Benachrichtigungs-Zeitraum entsprechend einstellen oder - mein Favorit - den Alert als RSS-Feed in einem Feed-Reader oder Mail-Programm einfügen. Der Vorteil: Der Posteingang wird nicht zugemüllt und der Alert kann über einen Klick nach aktuellen Meldungen abgefragt werden.

RSS-Feeds

Früher Gang und Gäbe, seit der Einstellung des Google-Reader 2011 stirbt der RSS-Feed jedoch langsam aus, auch auf vielen Websites ist das bekannte Icon in Orange verschwunden, sehr zu unserem Leidwesen. Denn für mich persönlich sind Feeds eindeutig attraktiver und auch effizenter als Newsletter: zum einen geht ein Newsletter meist in der E-Mail-Flut unter und zum anderen sind die Inhalte eines Newsletter meist nicht mehr ganz so aktuell, sondern oft eine Zusammenfassung der letzten Wochen. Anders der RSS-Feed, hier werden Beiträge sofort nach Veröffentlichung sichtbar und können je nach Einstellung auch Tage später nochmals genutzt werden (im Vergleich zu Twitter und Facebook-Feed). Neben zahlreichen Readern können die Feeds auch in das Mail-Programm Thunderbird importiert werden.

Twitter-Stream & Facebook-Newsfeed

Ohne Social Media geht es nicht - viele Websites verweisen bereits auf die Facebook-Seite, den Twitter-Account & Co, wenn Besucher aktuelle Infos und Updates haben möchten. Daher gilt: die richtigen Seiten liken bzw. Accounts folgen und regelmäßgig den Feed abrufen. So erhält man einen Überblick über aktuell interessante Themen.

PR-Meldungen

Zwar nicht für alle Themenbereiche oder Branchen eine geeignete Möglichkeit um aktuelle Informationen aufzuspüren, für bestimmte Inhalte, zum Beispiel Wirtschaftsthemen wie "Startups", eine einfache und simple Variante um Neuigkeiten bequem via Mail zu erhalten. So lässt sich über den APA-Dienst OTS-Service (Original-Text Service) zu bestimmten Begriffen ein Alert bzw. Mail-Abo erstellen. Sobald eine Pressemeldung mit dem entsprechenden Wort oder Worten veröffentlicht wird, erhält mein umgehend eine Benachrichtung via Mail.

Last but not Least

Ehrlich, Transparent & authentisch,...die wichtigsten Schlagwörter wenn es um bloggen & Social Media geht. Natürlich in Hinblick auf guten Content. Auch ein moralischer Sieger gewinnt keinen Preis, ehrliche aber uninteressante Beiträge werden keine neuen Besucher auf die eigene Website locken. Daher gilt: Aktuelle Trend-Themen mit eigenen Gedanken versehen oder kommentieren. Ebenfalls hin und wieder nett und vor allem effektiv: Reality TV in Blog-Form: Ein Plausch aus dem Nähkästchen: Einblick in das Büro-Leben, aktuelle Probleme bei Projekten....

Link gesucht - gefunden - vergessen

Grund für nicht gespeicherte, vergessene Links, meist Selbstüberschätzung: Die Seite merke ich mir auch so!. Trifft zwar nicht auf jeden zu, ich persönlich muss mir diese Schwäche leider eingestehen. Bisher wurde meine Lesezeichen-Symboleiste im Browser für unzählige Links genutzt. Das Ergebnis: Chaos. Dann stieß ich auf einen interessanten Artikel bei imgriff.com und somit auf Diigo. Ein Bookmarking-Dienst der alle gespeicherten Links mit einem Klick speichert (sofern man das Firefox-Addon installiert hat, auch für Chrome und IE verfügbar). Aber der Dienst kann noch mehr: alle Links können mit Tags und Beschreibungen versehen werden, Listen anlegen ist ebenfalls möglich. Ebenfalls nett: Listen können freigegeben und von anderen abonniert werden. Aber das Beste (für mich persönlich): Zugriff, egal ob im Büro & zu Hause, auf alle gespeicherten Links!

 

Welche Kanäle, Tools, Tricks nutzen Sie um bei einem Thema auf dem Laufenden zu bleiben? Wir sind nicht nur auf der Suche nach Inhalten, sondern auch nach neuen Wegen diese zu finden, sprich Vorschläge & Anregungen erwünscht!


Fazit:
Unsere Tipps erleichtern (hoffentlich) die Suche nach Inhalten, ein langwieriges und zeitintensives Unterfangen mit Open End bleibt die Jagd nach neuem, frischem Content aber leider (oder auch Gottseidank) dennoch. In diesem Sinne: Weidmannsheil!


P.S.: Dieser Beitrag würde sich perfekt als Futter für die diversen Social-Media-Känale eignen;)!


Weiterführende Quellen