Creative Commons & die Spielregeln

Kostenloses Bildmaterial mit kleinen Auflagen

Das richtige Bild im richtigen Kontext entscheidet über Klick, Like und Kauf. Dank Creative Commons & zahlreichen Plattformen finden sich im WWW mittlerweile unzählige kostenlose und hochwertige Bilder zu Themenbereichen aller Art. Doch auch bei der Nutzung von Bilder mit CC-Lizenz gilt es einiges zu beachten! Eine Zusammenfassung.

C, CC, SA, BY??!!!

Bereits im vergangenen Jahr haben wir uns in unserem Blog mit dem Thema Bilder im WWW und Copyright beschäftigt. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf Creative Commons (kreatives Gemeingut). Viele Fotografen (Profi- als auch Hobbyfotografen) stellen Fotos über entsprechende Plattformen wie Unsplash oder Flickr allen Nutzern frei zur Verfügung. Doch nicht jedes Fotos mit Creative-Commons Lizenz kann dabei ohne Copyright-Hinweis verwendet werden. Es gilt die unterschiedlichen Lizenzmodellen zu beachten. Dass dies leider nicht immer der Fall ist, zeigen auch die vermehrten Abmahnungen in Bezug auf CC-Fotos. Was gilt es im Zusammenhang mit Creative Commons Fotos zu beachten?

Der Grundsatz bei Bildern im WWW: Darf ein Bild laut Urheber nicht weiterverwendet werden (privat oder kommerziell), darf dieses nicht verwendet werden, egal ob auf den Urheber verlinkt oder verwiesen wird. Zitierregeln greifen in diesem Fall leider nicht. Nein heißt NEIN! Doch dank Creative Commons, können inzwischen zahlreiche, hochwertige Bilder kostenlos für diverse Zwecke verwendet werden, sofern man sich an die Spielregeln hält:

Der Urheber samt Lizenz muss nicht nur genannt (in Bildnähe!), sondern auch verlinkt werden (ausgenommen bei CC0-Linzenz). Doch bevor man ein Bild nutzt, sollte man sich die entsprechende Lizenz genau ansehen, denn auch bei Creative Commons gibt es unterschiedliche Lizenzmodelle, die den Rahmen bzw. die Grenzen der Nutzung festlegen:


Die insgesamt 6 Modelle basieren auf den oben genannten Modulen bzw. werden miteinander kombiniert. Klingt kompliziert, allerdings nur auf den ersten Blick. Denn bei jedem Foto, welches der CC-Lizenz unterliegt, wird die jeweilige Lizenz angegeben und zu einer ausführlichen Detailseite verlinkt. Soweit die Theorie, nun zur Praxis:

 

Copyright byDennis Skley
Foto von Flickr mit BY-ND Lizenz (Namensnennung + Keine Bearbeitung)

Foto: CC BY-ND 2.0, Copyright von Denis Skley

Panoramafreiheit, Model Release & weitere Gefahren

Auch wenn das System von Creative Commons durchaus löblich ist, so schützt es nicht immer vor möglichen Abmahnungen. Vor allem bei Fotos mit Personen oder bekannten Bauwerken besteht die Gefahr einer Abmahnung.

Ein Beispiel: Sie finden auf einer CC-Plattform ein Bild des Eiffelturms bei Nacht. Die CC-Lizenz 0 erlaubt Ihnen das Bild uneingeschränkt zu nutzen und zu verbreiten. Allerdings sind Nachtaufnahmen des Eiffelturms durch die Panoramafreiheit (siehe unsere Blogbeitrag dazu) geschützt bzw. dürfen nur mit Genehmigung der Betreiberfirma der Lichtinstallationen veröffentlicht werden. Ob diese Genehmigung eingeholt wurde, ist bei CC0 bzw. bei CC-Fotos allgemein meist nicht ersichtlich. Ebenso verhält es sich mit Fotos von Personen oder Bilder in welchen Marken, Logos etc. zu sehen sind. Viele CC0-Plattformen weisen ihre Nutzer jedoch vor dem Upload von Bildern auf den Schutz von Personen etc. hin. Eine schriftliche Einwilligung wird jedoch in den meisten Fällen nicht eingefordert bzw. muss nicht zusätzlich zum Bild hochgeladen werden.

 

Vor allem bei Bildern mit Personen darauf (welche auch erkennbar sind) und berühmten Bauwerken, informieren Sie sich vorab auf der jeweiligen Plattform über die Abwicklung mit Model Release etc.. Ansonsten sind Stockfoto-Plattformen wie Fotolia & Co für Bildern mit Personen die bessere bzw. die sichere Wahl.

Eigenregie, Flickr, Fotolia & Google

Creative Commons und die entsprechenden Angaben sind nun kein Problem mehr, fehlt nur noch das passende Bild. Ein leichtes Unterfangen. Über die Google-Bildersuche lassen sich die Ergebnisse über die Option "Nutzungsrechte" (unter Suchoptionen) entsprechend einschränken. Bevor Sie das Bild jedoch sofort via Copy und Paste in Ihre Website einfügen, öffnen Sie die entsprechende Seite mit dem Bild und sichten die jeweilige Lizenz.

Weitere Quelle für kostenlose Fotos:

Plattformen mit ausschließlich CC0-Fotos:


Über search.creativecommons.org können zudem sämtliche Plattformen mit CC-Lizenzen durchsucht werden.

 

In Bezug auf Kosten und Nutzen sind CC-Lizenz Bilder unschlagbar, wer jedoch spezielle Fotos, Grafiken bzw. Stockfotos sucht oder auf Namensnennung & Co verzichten möchte, ist bei Fotolia etc., sprich kostenpflichtigen Bilderplattformen meist besser aufgehoben und wird mit Sicherheit auch schneller fündig. Aber auch hier sollte vor dem Kauf die entsprechende Lizenz in Hinblick auf Bearbeitung, Social Media und kommerzieller Verwendungszweck genau betrachtet werden.

 

Und wer auch bei Fotolia nicht fündig wird, greift entweder selbst zur Kamera, bucht einen professionellen Fotografen oder versucht sein Glück auf Plattformen wie Pixxers und gibt das gewünschte Motiv nach dem Motto "stop searching, start wishing" bei der Crowd in Auftrag.

 


Fazit: Kostenlose Bilder für die Nennung des Urhebers, kleiner Aufwand für passende Bilder für Blog und Co.

 

 

Weiterführende Links